Das Tier als Mitgeschöpf – die Position der evangelischen Kirche

Das Tier als Mitgeschöpf – die Position der evangelischen Kirche

„Zur Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf“. Die Frage nach dem Verhältnis zu den Tieren – unseren Mitgeschöpfen – ist angesichts heutiger Entwicklungen bedeutender denn je. Insbesondere die Kirchen sehen sich mit der Aufgabe konfrontiert, den bis heute leider noch unzureichenden Status der Tiere theologisch aufzuarbeiten und neu zu bestimmen. Mehr lesen…

Freitag ist Fischtag!

Freitag ist Fischtag!

Freitag ist Fischtag! Bei vielen Christen kommt freitags Fisch auf den Tisch. Die traditionelle Verankerung im Christentum dient bis heute als Legitimation für das Töten zahlreicher unschuldiger Lebewesen. Doch wie gottgefällig kann eine Tradition sein, die gegen die eigenen religiösen Grundsätze verstößt? Dürfen wir Christen unseren Glauben auf Kosten unserer Mitgeschöpfe – den Tieren – entfalten? Erfahren Sie hier, warum Fische nicht auf den (christlichen) Teller gehören.

Mehr lesen…

Rezept: Schwarzwurzelrisotto

Rezept: Schwarzwurzelrisotto

Die Schwarzwurzel, auch bekannt als der Spargel des Winters, hat gerade Saison. Sie weist einen hohen Anteil an Eisen und Kalium auf, ist ein guter Ballaststofflieferant und reich an Eiweiß! Obendrein ist ihr leicht würziger und nussiger Geschmack vielfältig einsetzbar – der ideale Begleiter also für rein pflanzliche Gerichte! Sie möchten dieses Gemüse unbedingt ausprobieren? Wir haben ein köstliches Gericht für Sie zusammengestellt! Mehr lesen…

Eine neue christliche Tierethik – Im Gespräch mit dem Theologen Kurt Remele

Eine neue christliche Tierethik – Im Gespräch mit dem Theologen Kurt Remele

Die Würde des Tieres ist unantastbar – Unter diesem Titel ist im letzten Jahr das Buch des Theologen und Universitäts-Professors für Ethik und christliche Gesellschaftslehre Kurt Remele erschienen. In seinem Buch entwickelt Remele auf der Grundlage verschiedener tierethischer Positionen eine aktuelle christliche Tierethik, die die christlich-anthropozentrische Weltsicht* überwindet und den Begriff der Schöpfungsverantwortung zeitgemäß entfaltet. Mehr lesen…

„Ein guter Mensch kümmert sich um das Wohl seiner Tiere“

„Ein guter Mensch kümmert sich um das Wohl seiner Tiere“

Tierquälerei ist kein Kavaliersdelikt: Der Nachbar hält seinen Hund an der Kette oder seine Vögel in engen Käfigen, die kranke Katze wird nicht tierärztlich versorgt oder die Pferde müssen in den eigenen Exkrementen stehen – oft werden Tiere in unserer direkten Umgebung nicht artgerecht gehalten, vernachlässigt oder gar böswillig misshandelt. Jennifer Kuret, Koordinatorin für Missstandsmeldungen bei der Tierrechtsorganisation PETA, gibt wichtige Tipps, wie jeder zu einem Anwalt für Tiere werden kann. Mehr lesen…

Die drei Weisen und ihre Begleiter

Die drei Weisen und ihre Begleiter

Am 6. Januar feiert das Christentum das Fest der Epiphanias, der Erscheinung des Herrn, im Volksmund jedoch meist bekannt als das Dreikönigsfest, der Dreikönigstag oder die „Heiligen drei Könige“, der Ankunft der Weisen aus dem Morgenland. Ursprünglich wurde an diesem Tag auch die Geburt Christi gefeiert, sie wurde jedoch im 5. Jahrhundert nach Christus auf den 25. Dezember verschoben, sodass beide Ereignisse, obwohl biblisch zusammengehörend, bis heute getrennt voneinander gefeiert werden. Mehr lesen…

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen